Seelenpartner


Viele Menschen wünschen sich eine Begegnung mit einem Seelenpartner oder ihrer Zwillingsseele. Manche suchen regelrecht danach, verbunden mit sehr idealisierten, "romantischen" Vorstellungen, die der natürlichen, tiefen Sehnsucht entspringen, die jeder Mensch in sich trägt.

Auf höherer Ebene ist alles mit allem verbunden. Wenn der Seelenplan eine Begegnung mit Seelenpartnern, der Zwillingsseele oder anderen karmischen Begegnungen in diesem Leben vorsieht, werden diese geschehen. Darauf kann vertraut werden... 

 

Träume

Häufig kündigt sich die Begegnung mit einem Seelenpartner  schon längere Zeit voraus durch sehr spezielle Träume an. In der Regel erkennt man deren Bedeutung aber erst, nachdem die Begegnung erfolgt ist.

Es lohnt sich, Träume sehr sorgfältig zu beobachten und zu versuchen, deren Bedeutung zu verstehen. Träume sind immer die Sprache unserer Seele, jeder Traum hat seine eigene Bedeutung.

Erfahrungsgemäss bereiten Träume häufig auf zukünftige Ereignisse vor. Im Zusammenhang mit dem Seelenpartner können durch die Träume viele Hinweise im Bezug auf die eigenen Themen, die Entwicklung (beider Partner) und kommende Schritte erkannt werden. Dies kann speziell in Trennungsphasen eine grosse Hilfe sein.

 

Die Begegnung

Findet eine Begegnung mit dem Seelenpartner dann tatsächlich statt, kann das ein sehr aufrüttelndes Ereignis sein, welches das ganze Leben auf den Kopf zu stellen scheint. Man fühlt sich wie im Schleudergang einer Waschmaschine. In der Regel findet die Begegnung zu einem Zeitpunkt statt, an dem überhaupt nicht damit gerechnet wird. An einem Zeitpunkt,an dem das Leben zu stagnieren scheint oder auch ganz zufrieden und bequem scheint. Oft leben ein oder beide Seelenpartner in einer festen Beziehung, haben Familie, und / oder es existiert eine grosse räumliche Entfernung.

 

Bei der ersten Begegnung werden starke Energien ausgelöst, es entsteht das Gefühl von tiefster Verbundenheit, Nähe, Liebe, Tiefe, Anziehung, wie zu keinem Menschen zuvor. Raum- und Zeitgefühl können schwinden, die "Ewigkeit" wird spürbar, man scheint "angekommen" zu sein.

Eine anfängliche Verwirrung über die eigenen Gefühle und neuen Wahrnehmungen (wie telepathischer Kontakt) ist üblich.

 

Sehr interessant sind die Ähnlichkeiten, Parallelitäten, wie auch Gegensätze, die oft erkennbar sind. Häufig haben beide Partner durch ihr gesamtes Leben etwa zur gleichen Zeit sehr ähnliche Erfahrungen gemacht, allerdings unter unterschiedlichen, gegensätzlichen Umständen. Gleiche körperliche Kennzeichen und Symptome können erkennbar sein. Auch kann der Vergleich des Geburtshoroskops interessante Erkenntnisse zeigen.

 

kundalinierweckung

Bei manchen Menschen kann die Begegnung mit dem Seelenpartner zu einer Erweckung der Kundalinienergie führen. Dabei können sehr heftige energetische und körperliche Reaktionen auftreten. Ursachen dafür sind Blockaden im Energiesystem, in den Chakren, die verursachen, dass die aktivierte Energie nicht frei fliessen kann. Alles scheint ausser Kontrolle zu geraten, auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene. Oft sind starke Ängste die Folge. In solchen Fällen rate ich unbedingt dazu, sich Unterstützung zu holen!

 

Grundsätzlich kann die Erweckung der Kundalinienergie als Geschenk betrachtet werden.

 

der weg und der sinn dahinter

Der Sinn der Begegnung mit einem Seelenpartner ist immer die eigene Heilung auf allen Ebenen und die Entwicklung der Liebe zu sich selbst! Ein Weg zu sich selbst...

 

Viele Menschen meinen, in einem Seelenpartner / der Zwillingsseele den ultimativen Partner für dieses Leben zu finden. Nach einer anfangs sehr intensiven, glücklichen und erfüllten (kurzen) Zeit, die wie der Himmel scheint, beginnt die Aufgabe. Beide Partner scheinen, sich genau gegenteilig wie bislang zu verhalten, spiegeln sich und zeigen sich gegenseitig ihre Schatten, Wunden, unerfüllte Bedürfnisse, Wünsche in einer Intensität wie kein Mensch zuvor. Ein ständiges gegenseitiges Triggern der wunden Punkte. Es kann Angst vor der Intensität dieser Verbindung entstehen, bis hin zum Kontaktabbruch.

 

Im Internet ist vieles über "Herzmensch und Kopfmensch", "Loslasser und Gefühlsklärer" geschrieben. Es stimmt, dass die Abläufe dieser Begegnungen wohl immer ähnlich sind. Tatsächlich können die Rollen aber sehr schnell wechseln und die Verteilung ist meistens nicht ganz so klar, da beide Partner immer Anteile eines "Herzmenschen" und eines "Kopfmenschen" in sich tragen.

Klar ist allerdings, dass dieser Prozess für beide alles andere als einfach ist. Beide durchleben sehr intensive Phasen des Leidens, auch wenn es manchmal anders scheint...

 

Meiner Ansicht nach ist es tatsächlich möglich, mit einem Seelenpartner / der Zwillingsseele einen gemeinsamen, sehr erfüllten Weg zu gehen, sofern der Seelenplan dies vorsieht. Voraussetzung dafür ist die Bewusstheit und Bereitschaft beider Partner, ihre Themen anzuschauen und aufzuarbeiten. Und das muss vorab geschehen und zwar bei jedem alleine, ohne den anderen. Dies geschieht  in den Phasen, in denen beide getrennte Wege gehen.

 

Dabei handelt es sich um einen sehr herausfordernden, oft langwierigen, Geduld und Energie fordernden, aber auch sehr heilsamen Prozess. Letztlich ein Prozess der Entwicklung von bedingungsloser Liebe. Zu sich selbst und zu dem Partner, und letztlich auch zu allen anderen Menschen. Erst wenn beide Partner sich gegenseitig nicht mehr "brauchen", sich Freiraum und auch Nähe schenken können, ihre Wunden geheilt sind und sich in allen Aspekten annehmen können wie sie sind, ist ein erfüllter gemeinsamer Weg möglich. Und dann bleibt noch die Frage, ob man diesen überhaupt noch möchte...

 

Meistens finden Seelenbegegnungen dazu statt, um  sich gegenseitig bei seinen Themen "auf die Sprünge" zu helfen. Danach geht jeder seinen Weg weiter. Möglicherweise in einer tiefen, erfüllten und liebevollen Beziehung mit einem ganz anderen Partner...

 

Narzissten und Borderliner

Es wird häufig davon gesprochen, dass es sich bei Seelenpartnern / der Zwillingsseele um eine Begegnung mit einem Narzissten oder Borderliner handelt. Grundsätzlich halte ich es für bedenklich, zu voreilig von Narzissmus und Borderline zu sprechen. Schnell geschieht eine Dämonisierung des anderen. Aus psychologischer Sicht handelt es sich hierbei um schwerwiegende Störungen, deren Diagnose sehr sorgfältig erfolgen sollte.

 

Tatsächlich ist es aber in unserer narzisstisch geprägten Gesellschaft mit ständig wachsender Borderlinerzahl gut möglich, einem Menschen mit einer solchen Persönlichkeitsstörung zu begegnen. Dabei sollte man sich bewusst sein, dass grundsätzlich jeder Mensch die Anlage zu allem in sich trägt. Natürlich kann auch ein Seelenpartner solche Themen mitbringen und dient auch dann als Spiegel für deine Entwicklung...

 

Ob Seelenpartner, Zwillingsseele, Narzisst oder Borderliner, alles sind Kategorisierungen, Schubladen, mit welchen man dem anderen Menschen eine besondere Bedeutung zukommen lässt, im Positiven wie im Negativen. 

Es handelt sich immer um einen Menschen mit einer Seele, ein Mensch, der tiefste Verletzungen und Wunden in sich trägt...

 

Mein Rat...

Manche Menschen meinen, nach der Begegnung mit einem Seelenpartner oder ihrer Zwillingsseele, sehr schnell ihre Lebensumstände verändern zu müssen, da ihnen diese  schlagartig unerträglich vorkommen. Dies führt zu Trennungen von bestehenden Beziehungen, Kündigungen, Ortswechseln,...

Die intensiven Gefühle und Wahrnehmungen für diesen Menschen lösen den (verständlichen) Wunsch aus, ein gemeinsames Leben mit dem Seelenpartner zu führen (was in diesem Stadium der Begegnung in der Regel nicht funktionieren kann!).

Ich rate sehr davon ab, zu schnelle, voreilige Entscheidungen zu treffen! Letztlich bist du die- / derjenige, der die Konsequenzen trägt...

 

Es ist sinnvoll, sehr gut abzuwägen, mit wem man diese intensiven Erfahrungen und Gefühle teilt. Freunde können in der Regel keine wirkliche Unterstützung sein. Diesen Prozess und die damit verbundenen intensiven Gefühle kann nur jemand wirklich verstehen, der ebenfalls diese Erfahrungen gemacht hat...

 

Es geht darum, deine Aufmerksamkeit so gut wie möglich bei dir und im Hier und Jetzt zu behalten. Da der Seelenpartner permanent in Gedanken und Gefühlen "anwesend ist", ist die Aufmerksamkeit, zumindest anfangs, in der Regel fast nur noch auf ihn gerichtet.

Das was zählt bist du, dein Leben, deine Lebenssituation und deine Entwicklung...

 

Auch wenn das Ziel bedingungslose Liebe und Annehmen ist, heisst das nicht, dass du jedes Verhalten deines Seelenpartners schlucken musst. Es ist sinnvoll, Belastendes zur Sprache zu bringen und gegebenenfalls für dich stimmige Konsequenzen einzuleiten.

Bei Verhaltensweisen, die dir nicht gefallen, ist es immer ratsam zu hinterfragen, warum sie dir nicht gefallen und zu beobachten, was dies in dir auslöst. Dabei ist nicht sein / ihr Verhalten  das eigentliche Thema, sondern deine Emotionen...

 

Und letzlich...

...geschehen immer die Dinge, die geschehen müssen, damit Heilung geschehen kann. Bei der Begegnung mit einem Seelenpartner gibt es kein Ziel, der Weg ist das Ziel! Bis wohin auch immer dieser führt...

 

Auch wenn die Begegnung mit einem Seelenpartner sehr grosse Herausforderungen mit sich bringt, kann sie als Geschenk betrachtet werden. Ein Geschenk, das nachhaltige Auswirkungen auf die eigene Entwicklung, das gesamte Leben und die eigene Wahrnehmung hat. 

 

Das mit Dankbarkeit für alle Erfahrungen und einem inneren Lächeln betrachtet werden darf, sofern man sich seiner Aufgaben stellt...

 

 

 

"In Wirklichkeit ist der andere Mensch dein empfindlichstes Selbst in einem anderen Körper"

Khalil Gibran