Ayurveda


Ayurveda, das "Wissen vom Leben", gilt als das älteste ganzheitliche Gesundheitssystem, dessen Ursprung in der vedischen Hochkultur Altindiens liegt.  Die ältesten Aufzeichnungen in Sanskrit sind über 5000 Jahre alt.

 

Der Name Ayurveda kommt aus dem Sanskrit und setzt sich zusammen aus "Ayus", was "Leben" bedeutet und Veda, das "Wissen", die "Wissenschaft".  Leben nach Definition des Ayurveda ist eine Verbindung von Körper, Geist und Seele und Wissen eine allumfassende Weisheit. So kann  Ayurveda als eigenverantwortlicher Weg zu einem Gleichgewicht von Körper, Psyche und Seele betrachtet werden.

 

Zentrale Elemente des Ayurveda sind die ayurvedische Massage und Marmatherapie, Reinigungstechniken, ayurvedische Ernährungslehre, Pflanzenheilkunde und eine spirituelle Yogapraxis. Diese haben das Ziel, die Gesundheit zu erhalten und Krankheiten vorzubeugen.

 

Ayurveda ist von der Weltgesundheitsorganisation WHO als traditionelle Heilmethode anerkannt.

 

 

" Ayurveda ist ewig, ohne Anfang und Ende, denn die Gesetze des Lebens sind von universeller Natur und ihre Eigenschaften zeitlos"

Charaka Samhita