Ayurvedische Marma Behandlung


Die Marmabehandlung ist ein Teil der ayurvedischen Manualtherapie und hat ihren Ursprung in dem Wissen um die Energiebahnen des Körpers des traditionellen südindischen Kalarisystems. Die Marma Energiepunkte sind die Verbindungspunkte der wichtigsten Energiebahnen des Körpers (nadis) und gelten im Ayurveda als Schnittstelle zwischen Körper und Bewusstsein. Oft werden sie auch als "Körper-Seelenpunkte" bezeichnet.

 

Ist der Energiefluss in diesen Punkten blockiert, können auf körperlicher Ebene Symptome entstehen oder sich bei bestehenden Erkrankungen verschlechtern. Auf psychischer Ebene zeigen sich Blockaden in den Marmapunkten als psychische Disbalancen wie zB Unruhe, Nervosität, Angst und übersteigerte Emotionen.

 

Durch gezielte Stimulation der Marmapunke lässt sich Energie aktivieren oder auch lösen, was einen positiven Einfluss auf das Nervensystem, Organe, Bewegungsapparat und die psychische Gesundheit hat, wie auch zu mehr Klarheit über die gerade anstehenden Lebensthemen verhilft. Bei regelmässiger Marmabehandlung (Marmatherapie) können ungünstige Stress- und Verhaltensmuster erkannt werden, sich positiv verändern und lösen. So können gestaute Energien auf körperlicher und psychischer Ebene zurück in ihren natürlichen Fluss gebracht werden.

 

Diese tiefgehende Behandlungsmethode hat ein sehr breites Spektrum an Anwendungsbereichen, wie zum Beispiel:

⋆ stressbedingte Disbalancen, wie Unruhe, Ängste, Nervosität, Schlafstörungen

⋆ Zyklusstörungen, Menstruationsprobleme, Wechseljahrsbeschwerden, Kinderwunsch

⋆ Schmerzen, insbesondere der Gelenke

⋆ Steigerung der Resilienz und des allgemeinen Wohlbefindens

⋆ in der Rekonvaleszenz

Veränderungsprozesse, Persönlichkeitsentwicklung

 

Die Marma Vitalpunkt Behandlung kann unabhängig einer ayurvedischen Ölmassage durchgeführt werden, mit oder ohne Verwendung von Öl, oder auch in die klassische Abhyanga integriert werden.

 

 

 

    "Marmas sind der Sitz des Lebens"

Sushruta Samhita